· 

Im Hundesalon mit Vanessa: Langes Stockhaar

grooming diaries: langes stockhaar


So viele verschiedene Hunde, so viele verschieden Pflegestile. In unserer neuen Serie "Grooming Diaries" dürfen wir unserer neuen, hauseigenen Groomerin, Vanessa, auf Schritt und Tritt bei der Pflege unserer felligen Gäste folgen. Dabei erklärt sie verschiedene Fellpflegestile, worauf besonders zu achten ist und beantwortet Fragen, die vielleicht auch du dir schon immer gestellt hast. 

 

Diese Woche - als Doppelgespann - unter der Frisör-Haube: Yuna und Anuka, Finnische Lapphunde



über die groomerin


Vanessa hat ihre Leidenschaft für Tiere bereits früh im Leben entdeckt. Mit einer Ausbildung zur Pferdefachfrau hat sie sich sodann den Wunsch, mit Tieren zu arbeiten, erfüllt und anschliessend Erfahrungen in einem Tierheim und einer Tierpension gesammelt. Sie ist nun nicht nur eine unserer Tierpflegerinnen im Hort, sondern neu auch unsere hauseigene Hundefriseurin und verwöhnt eure Fellnasen von A bis Z! Dabei darf sie sich ihrer Ausbildung und Erfahrung als Coiffeuse bedienen. Heute dürfen wir sie bei ihrer Arbeit begleiten.


das wichtigste über lapphunde-fell

Damit die optimale Fellpflege deiner Langhaarhunde mit Unterwolle stets gelingt, gilt es bei Lapphunden vor allem auf Folgendes zu achten:

 

  • Äusserst pflegeleichtes Fell: Obschon man denken könnte, dass der Lapphund durch die beiden Fellschichten - der dicken Unterwolle und dem Deckhaar - ganz schön viel Fellpflege erfordert, sind die süssen Fellnasen aus dem Norden sehr pflegeleicht. 
  • Die Unterwolle verfilzt sich gerne und lädt so Schmutz und Ungeziefer ein, sich einzunisten. Das kann zu Hautreizungen und Irritationen führen, wenn das Fell nicht regelmässig gepflegt wird
  • Wöchentlich 1-2 mal Bürsten um Hautreizungen und Verfilzungen zu vermeiden
  • Tägliches Bürsten vonnöten während dem Fellwechsel (Frühling und Herbst)
  • Waschen: Alle paar Monate
  • Fellkontrolle nach Spaziergängen und Aktivitäten im Freien: Im langen Haar verfangen sich gerne Samen, Ungeziefer und Dreck. Darum solltest du das Fell deines Lapphundes stets auf ungebetene Gäste hin untersuchen
  • Besonders pflegebedürftige Stellen: Partie hinter den Ohren, Hinterbeine, Po, Ellenbogen, Hals

pflegeprogramm & Utensilien

Heute dürfen sich die beiden wuscheligen Damen über ein Rundum-Programm bei Vanessa freuen, welches aus Waschen, Föhnen, Entfilzen, Pfötchen-, Krallen- sowie Ohrenpflege besteht. Damit das Grooming rundum gelingt, verwendet Vanessa folgende Utensilien:

 


jetzt aber ran ans fell!


1. Station: Waschen

Das wollige Unterfell unserer beiden Gäste hält nicht nur wunderbar warm, es lädt auch Dreck und Schmutz herzlich dazu ein, sich im Fell abzusetzen. Deinen Lapphund solltest du darum alle paar Monate mit einem milden Hundeshampoo waschen. 

 

Nicht zuletzt lässt es sich besser mit gewaschenem Fell arbeiten. Deshalb beginnt Vanessa Yunas und Anukas Beauty-Programm mit einem Bad in der speziell konzipierten Hundebadewanne. Selbstverständlich tut es auch eine gewöhnliche Badewanne, wenn du deine Pfote Zuhause wäschst. 

 

Wichtig beim Baden: Obwohl wir Menschen eine warme bis heisse Dusche manchmal sehr zu schätzen wissen: Finger weg von zu heissem Wasser bei deiner Pfote! Damit du deinen Liebling nicht verbrühst, sollte das Wasser ca. 38° warm (Körpertemperatur) sein. 



Wenn alle Stellen befeuchtet sind, kann es ans Einschäumen gehen. Vanessa arbeitet sich von den Hinterbeinen nach vorne über den Bauch und Rumpf, bis zu den Vorderbeinen vor. Alle drei Monate freut sich deine Pfote übrigens auch über eine anschliessende Fellkur, damit das Fell glänzend und wohlgepflegt bleibt und einfacher zu bürsten ist.

 

Erstes Gebot beim Shampoonieren und Abduschen, das leider viel zu unbekannt ist: Du solltest das Fell nie rubbeln, nur kneten.

 

Warum ist das so? Beim Rubbeln verknoten sich die feinen Unterhäärchen und es entstehen Verfilzungen im Fell. Diese kriegst du anschliessend fast nicht mehr aus dem Fell deiner Pfote und musst sie schlimmstenfalls ausschoren. Vanessa shampooniert die beiden süssen Lapphunde zweimal, um ganzheitliche Reinigung des Fells zu gewährleisten. 


2. Station: Föhnen



Brrrr, kalt ist es mit nassem Fell! Damit die Pfote gar nicht erst zu schlottern anfangen, legt Vanessa ihnen einen kuschligen Hundebademantel an. Dieser hält nicht nur warm, er trocknet das Hundefell auch. So ist das Fell oft gut angetrocknet, wenn Vanessa sich dem vorderen Bereich der Fellnasen zuwendet. 

 

Falls du deinen Liebling Zuhause föhnst, eignet sich auch ein handelsüblicher Handföhn. Wichtig zu beachten ist, dass du für Stockhaar einen Trockner mit hoher Blasleistung verwendest. Obwohl bei anderem Fell oft die Gefahr besteht, dass sich die Härchen sich bei zu hoher Föhnleistung verknoten, so benötigt Stockhaar die zusätzliche Föhnkraft, damit abgestorbene Haare auch wirklich herausgeblasen werden. Nur so entsteht eine ganzheitliche Rundumversorgung. Zu heiss sollte die warme Luft hingegen nicht sein: Ein Handföhn mit Wärmeregler ist daher geeigneter für die Hundepflege. 


Föhn bereit? Hund angeleint? Dann kann's ja losgehen! Vanessa fängt wieder am Po und den Hinterbeinen an, um die Fellnasen an die Wärme zu gewöhnen. Achte darauf, immer von oben nach unten zu arbeiten, um Knötchenbildung zu vermeiden. 

 

Am Fuss angekommen, hebt Vanessa die Pfote an, damit auch die Unterseite getrocknet wird. Von hier aus arbeitet sie sich wieder zur Bauch-, Rumpf- und Brustgegend vor - immer von oben nach unten arbeitend.



Nun der letzte Abschnitt: Das Gesicht. Wie manche von uns, mögen es auch nicht alle Vierbeiner, Luft ins Gesicht geblasen zu kriegen. Falls du eine geduldige Pfote Zuhause hast, trockne behutsam die Kopfgegend, den Schnauz und die Rückseite der Ohren langsam mit dem Föhn. Sollte deine Pfote das Gebläse gar nicht mögen, lässt du das Gesicht ganz einfach lufttrocknen 

 

Stelle sicher, dass das gesamte Fell trocken ist, bevor es zum nächsten Schritt geht.



3. Station: Bürsten & Entfilzen

Alle Fellarten stammen demjenigen des Wolfes – dem sogenannten Stockhaar  ab. Vor allem bei Lapphunden ist das zweischichtige Fell unschwer zu erkennen. Im Frühjahr benötigen die wuscheligen Fellnasen aus dem Norden ihre Unterwolle nicht mehr und so stirbt diese ab.

 

Das Fell ist im Sommer sodann sichtlich dünner. Zusätzlich folgt im Herbst ein weiterer Fellwechsel und ab dann bildet sich die Unterwolle für die kommende Wintersaison wieder. Das Deckhaar wechselt verteilt über das Jahr, sollte aber auf keinen Fall geschnitten oder abgeschort werden – denn es wächst nur sehr langsam nach. 

 

Die beiden Damen dürfen sich heute ihrer Unterwolle und den kleinen, fiesen Knötchen im Fell entledigen, damit ihre Haut optimal atmen kann und gereinigt ist. 



Hierzu greift Vanessa zur Duo-Bürste 'Undercoater' von Activet, mit der sie erst die Unterwolle mit der roten Seite der Bürste entfilzt und in einem zweiten Schritt das Deckhaar kämmt. Der Undercoater eignet sich hier hervorragend, weil die spezielle Konzipierung dich perfekt in der Knötchenentfernung unterstützt und das Herausschneiden von verfilzten Stellen oft überflüssig macht. 

 

Genau wie beim Shampoonieren und Föhnen, fängt Vanessa wieder an den Hinterbeinen an zu arbeiten. Besonders an dieser Stelle - wie auch am Po - bilden sich gerne Verfilzungen und diese wollen wir zuerst loswerden, damit der unangenehmere Teil schnell vorbei ist. 

 

Vanessa arbeitet sich sodann über Bauch und Rumpf zum Hals vor, wo sich aufgrund Halsband und Geschirren auch immer allzu gerne Knötchen bilden. Auch diese werden fix ausgebürstet. Es bietet sich übrigens an, deinem Vierbeiner das Halsband abzunehmen, wenn ihr Zuhause seid, um die Knötchenbildung zu verhindern. 

 

Schon sind wir an der letzten Station: Dem Gesicht und den Ohren. Wie bei vielen Hunden, sammelt sich hinter den Ohren gerne Filz an. Mit Sorgfalt kämmt Vanessa die Knötchen aus und testet mit dem Hundekamm, ob alle Verfilzungen gewichen sind. 


4. Station: Pfotenpflege

Ein gepflegtes Pfötchen, ist ein gutes Pfötchen. Die Pflege der Pfoten ist äusserst wichtig, denn sie tragen unsere Lieblinge ein Leben lang. Vor allem zwischen den Zehen und dem dichten Haar in ihren Zwischenräumen tummeln sich allzu gerne Dreck und andere Miesmacher und genau deshalb schort man die Haare an der Innenpfote vorsichtig aus. 

 

Aber: Es ist äusserste Vorsicht bei der Pfötchenpflege geboten, denn diese sind sehr empfindlich! Wenn du Neuscherer bist, verwende hierzu keinen spitzen Aufsatz, ansonsten besteht grosse Verletzungsgefahr. 

 

Bevor geschoren wird, will das Pfötchen aber erst kontrolliert werden. Ist das Haar an der Innenpfote verfilzt? Dann schneidet Vanessa behutsam der Haut entlang.



Die grösste Gefahr besteht bei diesem Schritt darin, dass du mit einem spitzen Absatz abrutschen und die Haut des Pfötchen verletzen könntest. Falls du dir das Scheren also nicht zutraust, bitte ziere dich nicht und bring deine Pfote in die Villa. Vanessa hilft euch gerne weiter. 

 

Die Pfotenhaare werden vollumfänglich ausgeschort, weil nur so kein Dreck sich darin verstecken, keine "Schwimmhäute" entstehen und damit verbundene Schmerzen durch Verknotungen entstehen können. Des Weiteren ist dein Hund so pflegeleichter und die Pfote hygienisch sauber. 



Mit der Pfote verbunden sind auch die Krallen: Der persönliche Albtraum vieler Hundebesitzer. Und doch so wichtig, zu pflegen. Wenn die Krallen nämlich rund zu wachsen beginnen, können grosse Schmerzen entstehen, die nicht nur, aber auch den Gang und die Haltung unserer Fellnasen beeinträchtigen können. Für die Krallenpflege lohnt es sich in jedem Fall, einen Pflegetermin bei Vanessa oder deinem Hundecoiffeur des Vertrauens zu buchen denn hierfür sind professionelle Werkzeuge und Fachwissen vonnöten.

 

Damit die Pfötchen rundum gepflegt sind, beendet Vanessa die Pflege mit Pfötchenpflege-Balsam von LILA LOVES IT.



5. Station: Ohrenpflege

Glänzen die Pfötchen? Super! Dann kann's ja zur letzten Pflegestation gehen: Die Öhrchen!

 

Die Öhrchenpflege ist bei finnischen Lapphunden sehr einfach, zumal sie über Spitzohren verfügen und sich so weniger Dreck und Ungeziefer darin einnistet. Trotzdem ist es wichtig, die Öhrchen zu kontrollieren und zu säubern, wenn schwarzer Schmalz, Dreck oder Verwachsungen sich darin zeigen. Vor allem verwachsene Haare können dem Hundeleben zu Leide werken. Durch das verwachsene Haar kann Dreck nämlich nicht entweichen, was schliesslich zu Ohrenentzündungen o.ä. führen kann. 

 

Damit deine Pfote keine solchen Probleme kriegt, fix Ohr kontrollieren und pflegen! Vanessa verwendet hierzu den Ohrreiniger von LILA LOVES IT. Mit der Pipette im Deckelkopf lässt sie den Ohrreiniger von aussen in den Gehörgang einrieseln.


Dann darf das reinigende Engelchen von aussen sanft einmassiert werden und seinen Teil der Arbeit tun. 



Unsere Gäste schütteln sich daraufhin einmal kräftig und entledigen sich so allfälligem Dreck. Diesen kann Vanessa anschliessend mit einem sauberen Handtuch oder einem Wattepad vorsichtig entfernen. Achte darauf, dass du nur am Aussenohr arbeitest und nicht ins Innenohr vordringst; denn wie bei uns Menschen ist das Hundeohr sehr empfindlich


Und schon ist das Beauty-Programm beendet. Es darf sich betrachtet und das Herrchen beeindruckt werden! 




5 fragen über die fellpflege von lapphunden an vanessa

 

Was sollte ich beachten, bevor ich mir einen Finnischen Lapphund anschaffe?

 

Vanessas Tipp: Durch ihre dicke Unterwolle, die im Frühjahr abstirbt, machen die süssen Hunde aus dem Norden im Frühling und Herbst etwas mehr Arbeit. Wenn sich die Lapphunde im Fellwechsel befinden, sollten sie täglich gebürstet werden. Ansonsten ist das Fell der Lapphunde aber sehr pflegeleicht und braucht nur 1-2 mal pro Woche gebürstet und alle paar Monate gewaschen zu werden.

 

Was tue ich, wenn ich mir nicht zutraue, die Krallenpflege selbst zu bewältigen?

 

Vanessas Tipp: Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass Herrchen und Frauchen Respekt vor der Krallenpflege haben. Sie ist eine äusserst wichtige, aber auch schwierige Angelegenheit und sollte nur selbst durchgeführt werden, wenn man weiss, was man tut. Wenn du dir auch nur ein bisschen unsicher bist, zögere nicht, dich mit uns in Verbindung zu setzen! Wir pflegen die Krallen deiner Pfote mit grösster Freude und zeigen dir auch, wie du die Krallenpflege selbst und sicher erledigen kannst. Wichtig ist, dass du dir die Hilfe holst, die du brauchst! 

 

Ab wann sollte ich das Fell meines Lapphundes pflegen?

 

Vanessas Tipp: Am besten fängst du mit der Fellpflege deines Lieblings bereits im Welpenalter an. Denn was er bereits als Welpe kennen lernt, erschreckt ihn als ausgewachsener Hund auch nicht mehr. Bürste deinen Welpen mehrmals die Woche - jedoch nur an einer einzelnen, kleinen Stelle pro Tag und nur kurz - damit er sich mit dem Gefühl vertraut machen kann. Pfoten- und Krallenpflege sind bereits ab Welpenalter ein Muss und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Auch Augen und Ohren wollen regelmässig bereits im frühen Alter kontrolliert werden - denn Schmutz und Ungeziefer machen auch (oder vor allem) nicht vor Junghunden Halt.

 

Gibt es Pflegeprodukte, die du verwendest, um das Fell glänzend und sanft zu machen?

 

Vanessas Tipp: Ich verwende gerne das pflegende Öl von Doggydolly. Dieses pflegt das Hundefell optimal und lässt es strahlen. LILA LOVES IT verfügt zudem über super Produkte, die das Fell geschmeidig und sauber halten - so zum Beispiel die Fellkur oder der Anti-Tangling & Shine Spray. 

 

Darf ich Furminator-Kämme für das Fell meines Lapphundes verwenden?

  

Vanessas Tipp: Ich rate stark davon ab, Furminator-Kämme bei langem Haar mit Unterwolle zu verwenden. Diese schneiden nämlich das - sehr wichtige - Deckhaar ab, welches nur sehr langsam wieder nach wächst. Für die Pflege des Deckhaars eignet ein normaler Hundekamm oder eine milde Bürste.


Yuna und Anuka sehen absolut zufrieden mit ihrem Beauty-Progamm und dem Ergebnis dessen aus. Mit Recht! Das Fell der beiden glänzt und ist samtig weich. 

 

So dürfen sich die beiden jetzt ihrem Frauchen präsentieren und auch die sommerlichen Temperaturen machen ihnen jetzt weniger zu schaffen. 

 

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch des süssen Lapphund-Gespanns! 

 

Braucht deine Fellnase mal wieder ein Wellness-Programm? Dann freuen wir uns auf deine Nachricht!

 

Wir bieten übrigens auch Einzelprogramme wie zum Beispiel Pfoten- und Krallenpflege, Entfilzen oder Augen- und Ohrenpflege an. 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

ÖFFNUNGSZEITEN HUNDEPENSION:

Montag - Freitag 07.00 - 12.00 / 14.00 - 18.30 Uhr
Samstag 09.00 - 12.00 / 14.00 - 16.00 Uhr

ÖFFNUNGSZEITEN HUNDEBOUTIQUE:

Montag - Freitag 14.00 - 18.30 Uhr
Samstag 14.00 - 16.00 Uhr




© 2019 Villa Bunterhund